Regierung von Unterfranken, Höhere Naturschutzbehörde

Einladung zum Runden Tisch für das FFH-Gebiet 6124-371 „Trockenstandorte um Leinach“

„Natura 2000“ ist ein europaweites Schutzgebietsnetz für besonders wertvolle Lebensräume und Arten. Dieses Netz besteht aus Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) und Vogelschutzgebieten (SPA). In Managementplänen werden die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung dieser wertvollen Ausschnitte unseres europäischen Naturerbes dargestellt.

Zur Erstellung des Managementplans für das FFH-Gebiet „Trockenstandorte um Leinach“ wurden von einem Planungsbüro im Auftrag der Regierung von Unterfranken Kartierarbeiten zu vorkommenden Arten und Lebensräumen durchgeführt. Um alle Beteiligten in die Planungen einzubeziehen, werden an einem „Runden Tisch“ die Ergebnisse der Kartierung vorgestellt und die geplanten Erhaltungsmaßnahmen miteinander besprochen.

Der Managementplan ist behördenverbindlich, für private Grundstückseigentümer und Flächennutzer ist die Umsetzung der Maßnahmen jedoch freiwillig. Besonders wertvolle Flächen sollen im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen mit den Eigentümern bzw. Bewirtschaftern naturverträglich genutzt und somit langfristig erhalten werden.

Die Veranstaltung wird von der Höheren und Unteren Naturschutzbehörde durchgeführt.

Alle Grundstückseigentümer und -pächter sowie sonstige Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Datum:           Mittwoch, 07.11.2018

Beginn:          15:00 Uhr

Ort:                 Dr.-Robert-Kaderschafka-Haus, Hauptstraße 30, 97274 Leinach 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Celine Sorgatz (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 09 31/3 80-11 71), Höhere Naturschutzbehörde an der Regierung von Unterfranken.

Der individuelle "Nachtbus" im Landkreis Würzburg

Der letzte Bus ist schon weg? Kein Problem für alle Nachtschwärmer mit einer gültigen VVM-Monats- oder Jahreskarte (ausgenommen ist das Semesterticket).

Das APG-ServiceTaxi bringt Sie sicher und direkt zwischen 0 und 5 Uhr auf der in der Zeitkarte angegebenen Relation nach Hause. Es fährt von Würzburg aus in alle Landkreisgemeinden und natürlich auch von dort zurück.

Der Vorteil: Der Landkreis leistet einen Zuschuss, der sich am doppelten Preis einer Einzelkarte auf der eingetragenen Relation orientiert. Dadurch reduziert sich der Taxipreis deutlich.

So funktioniert das APG-ServiceTaxi:

  • Rufen Sie als VVM-Zeitkarteninhaber* bis spätestens 4:30 Uhr bei der Taxi-Zentrale Würzburg, Tel. 0931 19410, an.
  • Bestellen Sie ausdrücklich ein "APG-ServiceTaxi".
  • Zeigen Sie vor Fahrtantritt dem Taxifahrer Ihre gültige VVM-Zeitkarte*
  • Profitieren Sie beim Bezahlen vom günstigen Taxifahrpreis. Der Zuschuss wird Ihnen automatisch abgezogen. Eine Übersicht über den Zuschuss, um den sich der Taxifahrpreis vermindert, finden Sie im Flyer.
  • Quittieren Sie den Taxi-Beleg mit Ihrer Unterschrift.
  • Selbstverständlich können Sie auch weitere Personen mitnehmen, auch wenn diese keine VVM-Zeitkarte haben.

* Zeitkarte für Schüler und Azubis, Monatskarten, Premium-Abo, Spar-Abo, APG-Firmenabo, Schwerbehindertenausweis

Die Wasserhärte in unserem Versorgungsgebiet beträgt III (hart).

Die Wasserhärte III (hart) entspricht einer Gesamthärte von mehr als 14°dH (deutsche Härte) und damit mehr als 2,5 mmol/l (millimol) Calciumcarbonat je Liter.

Gemäß § 11 der TrinkwV kann dem Trinkwasser zur Desinfektion Chlor bzw. Chlordioxid beigegeben werden.

Von 18.08.2018 bis 10.11.2018 geöffnet

jeweils Samstags, von 8:00 bis 12:00 Uhr.

Angenommen wird ausschließlich Gehölzschnitt!

Geschlossen von Mitte November bis Mitte Februar und Mitte Juni bis Mitte August.

Geöffnet: Samstag von 09:00 - 12:00 Uhr

Angenommen wird ausschließlich Grüngut!

Die Entsorgung anderer Abfallarten (z.B: Sperrmüll, Altholz oder Elektro-Altgeräte) sind über den Wertstoffhof "Nördliches Maintal" in Zell am Main möglich.

Speziell zur Entsorgung von Sperrmüll stellt das TEAM ORANGE zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Wertstoffhöfe
Sie können Ihren Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen, das heißt bis zu 2 cbm pro Öffnungstag, bei allen Wertstoffhöfen ohne gesonderte Entsorgungsgebühr abgegeben.

2. Sperrmüll auf Abruf / Elektro-Altgeräte auf Abruf
Bei größeren Mengen oder fehlender Transportmöglichkeit haben Sie die Möglichkeit, Ihren Sperrmüll abholen zu lassen. Voraussetzung ist, dass das Grundstück an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen ist und hierfür Abfallgebühren gezahlt werden.

Montag bis Freitag:         08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag:                     08:00 – 18:00 Uhr

- Außerhalb der Kernzeiten bitte klingeln.
Telefonische Voranmeldung verkürzt Ihre Wartezeit.

­